Rezension

Michael Ridpath – Fatal Error

Michael Ridpath - Fatal Error

Das Internet boomt, ein neuer Markt öffnet sich, Startups sprießen aus dem digitalen Grund wie Pilze. Kein Wunder, dass sich David und Guy Jordan von ihrem Projekt »Ninetyminutes.com« viel versprechen – innerhalb kürzester Zeit sollte sie die Fußball-Website Nummer Eins sein. Doch schnell gibt es finanzielle Engpässe, die zu einem Streit, einem Machtkampf zwischen Guy und seinem Vater ausarten.

Doch das ist nicht das erste Mal, dass sich die beiden in die Quere kommen, und schon früher prallten die beiden aufeinander. Und auch dieses Mal gibt es einen Toten.

»Fatal Error«, leider ein Buch der schlechteren Sorte. Anfangs glänzt es mit einer Langatmigkeit, die auch die Zeitsprünge nicht ausgleichen können. Danach ist die Story recht durchschaubar, vorhersehbar, Lesespaß meiner Meinung nach gleich Null.

Datum: 28. Mai 2008

Einen Leserbrief schreiben

Hinweis: Dein erster Kommentar in diesem Blog muss erst freigeschaltet werden und wird nicht sofort unter dem Artikel angezeigt. Nicht erwünscht sind werbliche Kommentare und Begriffe im Namen-Feld, die der Suchmaschinenoptimierung dienen.