News

Rundumschlag: Amazon erweitert Kindle-Produktreihe

Rundumschlag von Amazon: Direkt drei neue Kindle-Geräte schickt das Unternehmen ins Rennen. Der kleinere, leichtere und günstigere Einsteiger-Kindle und der mit Multi-Touch-Screen ausgestattete Kindle Touch sollen den E-Book-Reader-Markt aufmischen. Mit dem Tablet-Computer Kindle Fire greift Amazon Apples iPad an.

Bei den ganzen neuen Geräten kann man schnell den Überblick verbringen. Für Kunden in Deutschland wird aber vor allem ein Gerät interessant sein: Der neue kleine Kindle mit erstmals deutscher Menüführung, der zugleich knapp unter der magischen 100-Euro-Grenze liegt. 99 Euro kostet der »Einsteiger-Kindle« ohne Tastatur. Mit zwei Gigabyte Speicherplatz immer noch genug Kapazität für rund 1.400 Bücher. Beim Display hält er mit seinen sechs Zoll mit seinen großen Brüdern mit. Die Auslieferung beginnt bereits am Mittwoch, den 12. Oktober 2011.

Kindle Touch und Kindle Fire

Der Kindle Touch wartet hingegen mit Multi-Touch-Screen auf und bewegt sich leistungstechnisch im Bereich des Kindle Keyboard (der »klassische« Kindle heißt nun so). Er ist wahlweise mit und ohne 3G zu erhalten. Auch hier entfällt die Tastatur – nur der Joystick bleibt.

Mit dem Kindle Fire startet Amazon seinen Angriff auf Apples iPad. Filme, Apps, Spiele, Musik und Webbrowsing stehen bei diesem Gerät im Vordergrund. Das Betriebssystem basiert auf Android, wurde von Amazon jedoch massiv angepasst. Hier ist abzuwarten, wie der Kindle Fire in der Praxis abschneidet. Eine Kampfansage ist auf jeden Fall schonmal der Preis. Mit 199 US-Dollar liegt der Kindle Fire deutlich unter Apples iPad.

Der Kindle Touch sowie der Kindle Fire erscheinen vorerst nur in den Vereinigten Staaten. Im November beginnt die Auslieferung.

Weiterführende Informationen zu den einzelnen Geräten

Link: Der neue Amazon Kindle
Link: Amazon Kindle Touch
Link: Amazon Kindle Fire

Datum: 28. September 2011

2 Leserbriefe zu “Rundumschlag: Amazon erweitert Kindle-Produktreihe”

  1. Offene Fragen meinerseits:

    1.) Warum gibt es hier in Deutschland nur ein neues Gerät (nämlich das uninteressanteste), und wann wird man hier die anderen drei auch kaufen können?

    2.) Warum kostet dieses Gerät hierzulande dann auch noch das äquivalent von $135 (anstatt $79)?

    2.1.) Oder handelt es sich etwa um ein »werbefreies« Gerät – dann müssten die Deutschen »nur« $135 anstatt $109 bezahlen? Amazon.de schweigt sich zum Punkt »special offers« aus.

    3.) Wenn ich mir aus Nordamerika ein Kindle Touch schicken lasse, kann ich es dann mit Amazon.de (zusätzlich zu Amazon.com) verwenden?

    Lars am 29. September 2011 (» zitieren)
  2. @Lars: In Europa starten solche Produkte ja oft erst später. Ob es mit fehlenden Produktionskapazitäten zusammenhängt oder ob ein neues Produkt erst einmal in den USA auf Resonanz und Erfolg getestet wird – keine Ahnung, aber das könnten Gründe sein.

    Der Preisunterschied machte mich auch erst stutzig – es wird wohl vermutlich an den Special Offers liegen. Auch der Kindle 3 war in den USA in einer günstigeren, werbefinanzierten Variante zu erhalten.

    Ich halte es schon für möglich, dass Amazon den Kindle Touch auf Amazon.com-Accounts begrenzt … wird sich zeigen, wenn die Geräte ausgeliefert werden. Da wird sicher der ein und andere Erfahrungsbericht dabei sein ;-)

    Marcel am 29. September 2011 (» zitieren)

Einen Leserbrief schreiben

Hinweis: Dein erster Kommentar in diesem Blog muss erst freigeschaltet werden und wird nicht sofort unter dem Artikel angezeigt. Nicht erwünscht sind werbliche Kommentare und Begriffe im Namen-Feld, die der Suchmaschinenoptimierung dienen.