Hälfte der E-Book-Leser beziehen Bücher illegal →

1,9 Millionen Deutsche lesen mittlerweile Bücher auf Bildschirmen, aber nur die Hälfte von ihnen bezahlt für die Inhalte. Die andere Hälfte der Nutzer besorgt sich die Dateien auf anderen Wegen.

Liebe Buchbranche, war das nicht abzusehen? Ein kurzer Blick auf die Musikbranche hätte genügt. Wen wundert’s, wenn die digitalen Bücher in der Regel genauso viel kosten wie die gedruckten?

Datum: 13. Oktober 2011

Einen Leserbrief schreiben

Hinweis: Dein erster Kommentar in diesem Blog muss erst freigeschaltet werden und wird nicht sofort unter dem Artikel angezeigt. Nicht erwünscht sind werbliche Kommentare und Begriffe im Namen-Feld, die der Suchmaschinenoptimierung dienen.