Rezension

Weihnachtsglanz – Ein Sack voller Geschichten

Pünktlich zur Weihnachtszeit ist die Anthologie »Weihnachtsglanz – Ein Sack voller Geschichten« erschienen. 21 deutsche Autoren, darunter Andreas Eschbach und Dora Heldt, haben sich zusammengeschlossen um für einen guten Zweck zu schreiben.

Die Erlöse der ausschließlich als E-Book erscheinenden Kurzgeschichtensammlung gehen nämlich an zwei gemeinnützige Einrichtungen: Zum einen Writers in Prison, eine Einrichtung die verfolgte und inhaftierte Autoren unterstützt. Zum anderen den Hospizdienst Trauer-Fuchsbau, in dem unter anderem trauernde Kinder und Jugendliche betreut werden.

Nicht nur kitschige Weihnachtsgeschichten

Wer nun ausschließlich typische, kitschige Weihnachtsgeschichten erwartet, liegt falsch. Der Titel »Weihnachtsglanz« ist etwas irreführend und klingt fast schon ironisch, wenn die Protagonisten auf kaltblütige Killer treffen oder aufgrund von psychischen Erkrankungen täglich Weihnachten feiern.

Es warten also nicht nur kitschige Liebesgeschichten auf den geneigten Leser, sondern auch lustige, überraschende oder nachdenkliche Texte. Bei 21 unterschiedlichen Kurzgeschichten sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein.

Das E-Books ist für 4,99 Euro zu erwerben und zwar auf epubli.de, buecher.de oder über den Apple iBook Store sowie den Amazon Kindle Store.

Datum: 6. Dezember 2011

Einen Leserbrief schreiben

Hinweis: Dein erster Kommentar in diesem Blog muss erst freigeschaltet werden und wird nicht sofort unter dem Artikel angezeigt. Nicht erwünscht sind werbliche Kommentare und Begriffe im Namen-Feld, die der Suchmaschinenoptimierung dienen.