News

ARD verfilmt Kerkelings »Ich bin dann mal weg«

Knapp zwei Jahre lang war das Pilger-Tagebuch des Komikers Hape Kerkeling auf Platz eins der Bestsellerlisten. Nun verfilmt laut SPIEGEL ONLINE die ARD das beliebte Buch »Ich bin dann mal weg – Meine Reise auf dem Jakobsweg« (Vorstellung). Die Verfilmung soll frühestens Ende 2009 im Ersten sehen zu sein.

Datum: 25. Oktober 2008

2 Leserbriefe zu “ARD verfilmt Kerkelings »Ich bin dann mal weg«”

  1. Hm, ich fand das Buch zwar ganz nett, aber nur weil er so witzig geschrieben hat.
    Dass man daraus einen guten Film machen kann, wage ich zu bezweifeln. Es passiert ja nicht wirklich viel, außer innere Erkenntnisse.

    Lilly am 25. Oktober 2008 (» zitieren)
  2. Da bin ich auch mal gespannt, und absolut Lillys Meinung. Der Dialog, wie auch der Wandel des Menschen, laufen in diesem Buch im »inneren« ab, in Gedanken, verborgen von der Außenwelt, vllt. ab und zu nur durch einen geänderten Habitus ersichtlich.

    Ob sich der Erfolg der Papiervariante im Fernsehen wiederholen läßt bezweifle ich sehr stark. Die Einschaltquoten werden ohne hin stimmen, da wahrscheinlich jeder sehen will, wie die Umsetzung erfolgt ist.

    Roland am 26. Oktober 2008 (» zitieren)

Einen Leserbrief schreiben

Hinweis: Dein erster Kommentar in diesem Blog muss erst freigeschaltet werden und wird nicht sofort unter dem Artikel angezeigt. Nicht erwünscht sind werbliche Kommentare und Begriffe im Namen-Feld, die der Suchmaschinenoptimierung dienen.