Rezension

Jostein Gaarder – Das Leben ist kurz. Vita Brevis.

Jostein Gaarder - Das Leben ist kurz. Vita Brevis.

»Das Leben ist kurz« ist kein Roman von Jostein Gaarder, sondern eine Übersetzung eines lateinischen Briefes, den er in einem Antiquariat entdeckt hat. Der Brief ist an den Kirchenvater Augustinus gerichtet und stammt angeblich von seiner früheren Geliebten namens Floria.

Floria stellt nach Augustinus Bekehrung hauptsächlich eine Frage: Warum? Warum hat er sie und ihren gemeinsamen Sohn verlassen? Warum schließt Glaube an Gott eine Beziehung mit ihr aus? Warum ist nun alles Sünde, was sie früher gemeinsam erlebt haben?

Die Übersetzung ist leicht zu lesen und enthält einige Stellen, die zum Nachdenken anregen. Die Tatsache, dass es sich um einen echten, verschollenen Brief handelt, macht das Ganze noch interessanter.

Datum: 31. Mai 2008

Einen Leserbrief schreiben

Hinweis: Dein erster Kommentar in diesem Blog muss erst freigeschaltet werden und wird nicht sofort unter dem Artikel angezeigt. Nicht erwünscht sind werbliche Kommentare und Begriffe im Namen-Feld, die der Suchmaschinenoptimierung dienen.