News

Attraktive Werbeplattform für Autoren: zehnSeiten.de

zehnSeiten.de

Es wird immer weniger gelesen. Das hat natürlich viele Gründe, doch mag einer davon sein, dass die Buchbranche werbetechnisch etwas hinterherhinkt. Medien und Werbung entwickeln sich, es reicht nicht mehr aus, ein Buch kurz anzukündigen, um eine breite Leserschaft zu erreichen. Ideen sind gefragt. Das neue Internet-Projekt zehnSeiten.de ist sicherlich ein guter Schritt in die richtige Richtung.

»Wir wollen Literatur im Internet angemessen präsentieren.«, heißt es auf der schlichten, schwarz-weißen Website. Das Konzept: Ein Autor liest zehn beliebige Seiten aus seinem Buch vor, wird dabei gefilmt, sitzt dann auf der virtuellen Lesebühne. Alle Videos sind einheitlich, ohne Farbsättigung. Keine Ablenkung, der Fokus liegt da, wo er sein sollte, auf dem Text.

Das Projekt ist so organisiert, dass sich Verlage melden können und ihr »Werbevideo« dementsprechend bezahlen. Mehr als 20 Autoren stellen bereits ihre Bücher vor – einziges »Problem« ist nur, dass die Website erst einmal publik gemacht werden muss, und der Leser sie gezielt ansurfen muss. Werbung für die breite Masse ist es folglich nicht, sondern eher Werbung, die sich schon an die Lesezielgruppe wendet.

Link: zehnSeiten.de

(via Lesekreis)

Datum: 15. Januar 2009

Ein Leserbrief zu “Attraktive Werbeplattform für Autoren: zehnSeiten.de”

  1. hi Marcel,
    schön, dass du auch etwas Werbung für das Projekt gemacht hast, mir gefällt es auch total gut. Bleibt abzuwarten wie sich das entwickelt und wie es aussieht, wenn mal 100 oder mehr Autoren dort vertreten sind.
    LG

    dolcevita am 15. Januar 2009 (» zitieren)

Einen Leserbrief schreiben

Hinweis: Dein erster Kommentar in diesem Blog muss erst freigeschaltet werden und wird nicht sofort unter dem Artikel angezeigt. Nicht erwünscht sind werbliche Kommentare und Begriffe im Namen-Feld, die der Suchmaschinenoptimierung dienen.