Drumherum

Unsichtbares Bücherregal (und DIY Anleitung)

Unsichtbares Bücherregal

Eine etwas ausgefallenere Möglichkeit, seine Bücher zu verstauen, bietet ein »unsichtbares« Bücherregal. Unsichtbar? Ja, denn es sieht so aus, als würden die Bücher an der Wand kleben, fliegen, schweben oder was auch immer. Eine einfache Konstruktion schafft einen Hingucker, der optisch was her macht.

Für weniger als 20 Euro kann so ein Bücherregal-Gestell aus Metall gekauft werden (beispielsweise bei Amazon). Wer eher auf dem Do-It-Yourself-Trip ist, kann auch auf die Anleitung von instructables zurückgreifen. In neun Schritten wird erklärt, wie man sich so ein Regal selber zusammenbauen kann.

Link: Unsichtbares Bücherregal bei Amazon
Link: DIY-Anleitung (engl.)

Datum: 24. Februar 2009

10 Leserbriefe zu “Unsichtbares Bücherregal (und DIY Anleitung)”

  1. Das sieht wirklich klasse aus, ich grübele gerade, wo ich solch ein Regal unterbringen könnte.

    Emily am 24. Februar 2009 (» zitieren)
  2. Wenn man dann allerdings einmal das unterste Buch braucht, scheint mir diese Lösung eher unpraktisch. Im Zweifelsfall geht dann wahrscheinlich doch nichts über ein «richtiges» Bücherregal.

    Claudio am 24. Februar 2009 (» zitieren)
  3. @Claudio: Es ist sicherlich kein Ersatz, schon alleine aus Platzgründen ;-) Aber es gibt ja schon Bücher, die man einfach hat, und kaum noch reinschaut, also seh ich das gar nicht mal so als großes Problem.

    Marcel am 24. Februar 2009 (» zitieren)
  4. Hi, danke für den klasse Beitrag! Sieht echt super aus, aber wie Marcel schon angemerkt hat: Wer viele Bücher hat, kann sich da echt einen Wolf basteln/kaufen. Schade, aber als Gag mal ganz nett oder als gebasteltes/gekauftes Geschenk für einen, der nicht so viele Bücher hat ;-)

    Angelcurse am 26. Februar 2009 (» zitieren)
  5. @Claudio: Ich denke auch nicht, dass es praktisch ist, aber wenn man es für fünf Bücher benutzt macht es durchaus was her. Ich schau mal, ob ich mir das Regal zulege.

    Boff am 28. Februar 2009 (» zitieren)
  6. @Boff: Stimmt, man könnte das brauchen als eine Art Ablage für die aktuellen Bücher anstelle des Nachttisches.

    Claudio am 28. Februar 2009 (» zitieren)
  7. Wie viele Bücher passen denn da rauf? Das bricht doch bestimmt irgendwann zusammen..oder ist das nur für je ein Buch? Sieht aber auf jeden Fall cool aus..Das stimmt!

    eliterator am 8. März 2009 (» zitieren)
  8. Eher Geschmackssache würde ich sagen. Das Design überzeugt mich nicht gerade. Es sieht einfach zu »kalt« aus, wenn meine Bücher an der Wand quasi in der Luft »hängen«. Mir gefällt es nicht und ich tendiere auch zum Bücherregal. =/

    Tanya am 22. Dezember 2010 (» zitieren)

Einen Leserbrief schreiben

Hinweis: Dein erster Kommentar in diesem Blog muss erst freigeschaltet werden und wird nicht sofort unter dem Artikel angezeigt. Nicht erwünscht sind werbliche Kommentare und Begriffe im Namen-Feld, die der Suchmaschinenoptimierung dienen.