Rezension

Tommy Jaud – Millionär (Hörbuch)

Es gibt wenige Bücher, die in jeder zweiten Zeile Anlass zum Lachen geben. Ein Autor hat jedoch genau diese Gabe, so zu schreiben, dass – jedenfalls die jüngere Generation – sich beim Lesen festhalten muss. Tommy Jaud legt nach »Vollidiot« und »Resturlaub« mit »Millionär« nach, ohne an Klasse zu verlieren.

Simon Peters ist nach »Vollidiot« erneut Hauptakteur, diesmal allerdings mit dem ultimativen Plan: Millionär werden, alle Sorgen vergessen und dann endlich die nervende Nachbarin aus dem Haus schmeißen. Der Weg dorthin wird aus seiner herrlich depressiven, stets lustigen Sichtweise beschrieben. Wer denkt, dass ein Folgeroman nur ein Abschlag des ursprünglichen ist, der wird mit diesem Werk eines besseren belehrt.

Wird dann noch ein eh schon geniales Werk von einer Person wie Christoph Maria Herbst vorgelesen, bleibt nur noch wenig Freiraum nach oben. Das Hörspiel ist jeden Cent wert, ein supertolles Hör-Erlebnis.

Datum: 4. August 2008

Ein Leserbrief zu “Tommy Jaud – Millionär (Hörbuch)”