Monatsarchiv für Juli 2008

Richard Laymon – Nacht

Alice hütet das Haus ihrer Freunde Serena und Charlie, während diese im Urlaub sind. Sie ahnt nicht, dass ihr die schrecklichste Nacht ihres Lebens bevorsteht. Mitten in der Nacht schleicht sich ein Unbekannter aus dem angrenzenden Wald auf das Grundstück des abgelegenen Hauses. Als dann noch das Telefon schrillt und ein Fremder am anderen Ende […]

Richard Laymon – Das Spiel

Mit einem kleinen weißen Umschlag fängt alles an. Den bekommt nämlich die junge Bibliothekarin Jane Kerry. Im Umschlag befinden sich 50 Dollar und eine kleine Notiz, die zu einem Spiel auffordert. Immer um Mitternacht muss Jane eine Aufgabe lösen, und die Belohnung verdoppelt sich. Am Anfang handelt es sich noch um ganz harmlose Aufgaben, doch […]

Daniel Kehlmann – Ich und Kaminski

Zöllner, Sebastian Zöllner. Gescheiterter Kunststudent, mittelmäßiger Kunstkritiker und Biograph macht es sich zur Aufgabe, die Biographie des fast vergessenen, ehemals berühmten Malers Manuel Kaminski zu schreiben. Ruhm und Geld, der große Durchbruch, das erhofft er sich. Aufdringlich, dreist und arrogant tritt er auf. Als er dann endlich den Zugang zum alten, verschrobenen Künstler findet, seine […]

Siegfried Lenz – Schweigeminute

Christian ist ein 18-jähriger Schüler am Lessing-Gymnasium. Am Ende der Sommerferien verliebt er sich in seine Englischlehrerin Stella Petersen – die beliebteste und zugleich natürlichste Lehrerin der Schule. Die unmögliche Liebe dieses ungleichen Paars kann nur tragisch enden: Stella stirbt und lässt einen trauernden Schüler zurück, der sich an die kurze, wenn auch intensive Zeit mir […]

Stieg Larsson – Vergebung

Stieg Larsson beendet seine Millenium-Trilogie (»Verblendung«, »Verdammnis«, »Vergebung«) mit Hochspannung. Sein letzter Krimi steht den beiden Vorgängern in nichts nach.